law blog


Dienstag, Juli 15, 2003
SCHLUSS MIT LUSTIG

Habt Ihr wirklich geglaubt, die Geschichte mit dem gefälschten Telefonvertrag ist zu Ende? Sicher, die Telefonfirma hat nach langem Zögern bestätigt, dass der Vertrag eine Fälschung war. Sie hat sich bei meiner Mandantin für die Unannehmlichkeiten entschuldigt und mitgeteilt, dass keine Ansprüche bestehen.

Und was passiert, nicht mal 2 Wochen nach dem Brief? Die Firma schickt meiner Mandantin eine Rechnung über 99 Euro Gebühren. Und bucht den Betrag auch noch vom Konto ab.

ARCOR, bis jetzt waren wir freundlich. Aber ab jetzt wird alles abgerechnet - Zinsen, Zeitaufwand, Schadensersatz, Anwaltsgebühren.