law blog


Freitag, November 07, 2003
SCHWEINKRAM

"Ich brauche das Material für meine Arbeit, fordere alle Pornos zurück." Vergeblich: "Diesen Schweinkram hab ich vernichtet", sagte die Angeklagte. Nur ein Krimi, ein "Sadomaso-Taschenbuch" und "so ein Porno-Comicbuch mit widerlichen Fesselzeichnungen" haben das Massaker überlebt.

Überraschend milde wurde nach einem Bericht der Hamburger Morgenpost der Raubzug einer Ex-Ehefrau bei ihrem früheren Gatten im noblen Blankenese geahndet, nämlich mit einer Einstellung des Verfahrens.

Ob es an der Pornosammlung lag?

(via Lyssa)